Industriebehälter

Behälterbau Umwelttechnik

Behälter für höchste Anforderungen.

Vorteile:

Behälter:

  • hohe Widerstandsfähigkeit
  • temperaturbeständig
  • einfache Montage
  • lange Lebensdauer
  • geringer Wartungsaufwand
  • Segmentmontage
  • keine Sondertransporte notwendig
  • aufstockbar
  • schnelle Demontage

Email-Schicht:

  • schlagfest
  • abriebsfest
  • kratzfest
  • schmutzabweisend
  • hygenische Oberfläche
  • temperaturbeständig
  • nicht brennbar

Tanks, Behälter, Silos für

  • industrielle Anwendungen
  • kommunale Anwendungen

Emaillierung – zum Schutz vor Korrosion

Glas verschmolzen auf Stahl bringt höchste Korrosionsbeständigkeit gepaart mit Festigkeit und Elastizität.

Arbeitsvorgang

Das Emailpulver wird in Pulverform durch elektrostatische Aufladung auf die Paneele aufgetragen. Im Brennofen werden die pulverbeschichteten Paneele auf ca. 860 Grad Celsius erhitzt. Dabei schmilzt das Emailpulver und bildet mit der Oberfläche des Metalls eine dauerhafte Verbindung. Die so entstandene glasartige und extrem widerstandsfähige Emailschicht schützt die gesamte Stahloberfläche dauerhaft.

Standardfarbe

ähnlich RAL 5004 – stahlblau

Emaillierungen

Mono-Glass

1-Schicht/1-Brand Emaillierung

Es wird ein hochwertiges Industrie Direktemail mit modernster PUESTA-Technik (P) aufgetragen.

Ultra-Glass

1-Schicht/1-Brand Emaillierung

Es wird ein hochwertiges Industrie Direktemail mit modernster PUESTA-Technik (P) aufgetragen.

Emaillieren ist der Überzug von Stahl mit Glas-Emaille. Dabei bildet die inerte Glasschicht dauerhaft einen Korrosionsschutz. Glas geht im Emaillierofen bei ca. 840°C mit dem Stahl eine chemische Verbindung ein.

Es entsteht ein höchst korrosionsfester Verbundwerkstoff.

Uni-Glass

2-Schicht/2-Brand Emaillierung

Es wird ein hochwertiges Industrie Direktemail und ein Deckemail mit modernster PUESTA-Technik (P) aufgetragen.

Fundamentanschluss

GLS Tanks Ringnutsystem

In die vorbereitete Bodenplatte wird eine kleine ca. 4-5cm tiefe Ringnut geschnitten. In diese Ringnut wird die Tankwand gesetzt, Fundamentunebenheiten werden dadurch ausgeglichen.

Anschliessend wird die Nut mit einer reaktiven, auf Epoxidharz basierenden Dichtmasse, ausgegossen.

Diese verbindet sich sowohl mit dem Beton als auch mit dem emailliertem Stahl.

Damit ist eine 100%ige dauerhafte Dichtheit des Boden-Wand-Anschlusses gegeben.

email04

Kantenschutz

Kantenschutz:

(standardmäßig)
An den Kanten wird rundherum ein Kantenschutz aufgetragen. Dies ist besonders bei nicht entgrateten Paneelen sehr wichtig.

kantenschutz01_eea35c7622

Entgraten:

(auf Wunsch)
Die Paneele werden an den Kanten gerundet. Dadurch wird auch an den Kanten eine durchgängige Emaillierung gewährleistet.

kantenschutz02_3fa81abbd1

Verschraubung

Mit Spezialschrauben werden die Paneele miteinander verschraubt.

Folgende Materialen sind erhältlich:

  • verzinkte Behälterschraube
  • Behälterschraube in A2 (1.4301)
  • Behälterschraube in A4 (1.4571)
  • Chromstahl-Behälterschraube

verschraubung_cd2d70e0f7

Isolierung

Für die Isolierung (Wärmedämmung) eines Behälters, Tanks oder Fermenters ist professionelles Fachwissen erforderlich. Damit keine Kältebrücken entstehen, wird z.B. auf eine fachgerechte, verstärkte Isolierung mit Doppelstehfalz-Aufkantung nach DIN-Norm im Bereich der Dachträger geachtet. Anhand einiger Beispielfotos sieht man den aktuellen Isolierstandard mit fachgerechter Verklebung der Stöße und am Behälter.

isolierung_a7591bcc19

Standardausführung

STANDARD-Isolierstärke: 100mm (Mineralfasermatten)

Alternative

Isolierung mittels Sandwichpaneele 100mm

Varianten

Standard: verzinkt/beschichtete Stahl-Trapezbleche Sonderausführung: beschichtete Aluminium-Trapezbleche